Fahne / Flagge
Republik Ecuador

Flagge Fahne

Flagge seit 07.11.1900

Farben / Symbole Die Farbe Gold steht für Reichtum des Landes, die Farbe Blau für den Himmel und den Ozean und die Farbe Rot für das Blutvergießen im Freiheitskampf gegen den Kolonialherren Spanien.

In der Mitte der Nationalflagge befindet sich das aufwändig gestaltete Staatswappen von Ecuador. Das Staatswappen stellt einen Kondor, als Zeichen für Tapferkeit und Freiheit dar. Der Vulkan Chimborazo, der höchste Berg des Landes und der Fluss Río Guayas bilden die Mitte. Das Schiff mit dem Hermesstab steht für den Handel und die Einigkeit. Der Lauf der Sonne mit den Tierkreiszeichen der vier Monate - in denen Juan José Flores, der erste Präsident von Ecuador gestürzt wurde - beschließt das Innere des Wappens. Die Palme und die Lorbeerblätter symbolisieren Frieden und Würde.

Beschreibung / Bedeutung Die Flagge von Ecuador ist seit dem 26. September 1860 im Gebrauch aber am 07. November 1900 wurde sie erst offiziell eingeführt.

Im Jahre 1809 setzten „Patrioten“ eine rote Flagge an einem weißen Mast zum Aufstand gegen die spanischen Kolonialherren. Der Aufstand endete in der ersten Ausrufung eines unabhängigen Staates Quito, doch bereits sieben Jahre später war das Land wieder in der Hand der spanischen Kolonialherren. Im Jahr 1822 wurde Ecuador als Teil von Großkolumbien wieder unabhängig von Spanien. Es wurde die noch heute gebräuchliche Trikolore in Gold, Blau und Rot als Nationalflagge angenommen, nur mit dem Wappen von Großkolumbien. Nach dem Zusammenbruch von Großkolumbien im Jahre 1830 wurde Ecuador eigenständig, die Trikolore wurde ohne Wappen beibehalten und war bis 1845 im Gebrauch. In der Märzrevolution 1845 gegen Präsident General Juan José Flores wurde die Flagge eine Kombination aus Blau-Weiß-Blau (ähnlich der argentinischen Flagge). Im Jahr 1859/1860, nach dem Sieg des klerikal-konservativen Gabriel García Moreno gegen die liberale Partei, wurde wieder die alte Nationalflagge von Ecuador angenommen.

aktualisiert: 09/2011