Wirtschaft
Ungarn
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

195,3 Milliarden US$ (2011) (Position: 56)

offizieller Wechselkurs

133,1 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

1,4% (2011) (Position: 178)

pro Kopf (PPP)

19.600 US$ (2011) (Position: 64)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 3,70%
Industrie: 31,30%
Dienstleistung: 65% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

4,274 Millionen (2011) (Position: 87)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 4,7%
Industrie: 30,9%
Dienstleistungen: 64,4% (2010)

Arbeitslosenquote

10,9% (2011) (Position: 118)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



13,9% (2010)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 3,10%
Höchste: 22,6% (2009)
Verteilung des Familieneinkommens


24,7 (2009)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



3,9% (2011) (Position: 93)

Investition (brutto fixiert)



-2,9% vom BIP (Position: 100)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 74,03 Milliarden US$
Ausgaben: 68,16 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

82,6% vom BIP (2011) (Position: 19)

Steuereinnahmen

48,4% vom BIP (2011) (Position: 19)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

5,4% (2011) (Position: 61)


Elektrizität
Produktion

37,37 Milliarden kWh (2010) (Position: 60)

Verbrauch

42,57 Milliarden kWh (2010) (Position: 51)

Exporte

4,703 Milliarden kWh (2010)

Importe

9,897 Milliarden kWh (2010)

Öl
Produktion

34.480 Barrel/Tag (2010) (Position: 66)

Verbrauch

146.600 Barrel/Tag (2010) (Position: 66)

Exporte

0 Barrel/Tag (2011) (Position: 164)

Importe

171.600 Barrel/Tag (2010) (Position: 53)

Reserven

26,57 Millionen Barrel (2010) (Position: 84)

Erdgas
Produktion

2,494 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 56)

Verbrauch

12,13 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 43)

Exporte

227 Millionen Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 43)

Importe

9,636 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 25)

Reserven

8,098 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 82)

Aktueller Kontostand

1,504 Milliarden US$ (2011) (Position: 42)

Exporte

103,1 Milliarden US$ (2011) (Position: 38)

Export-Partner

Deutschland 31,4%, Österreich 6,8%, Frankreich 5,7%, Italien 5,6%, Vereinigtes Königreich 5,1%

Waren

Maschinenbau und Geräte 61,1%, andere Manufakturen 28,7%, Lebensmittel 6,5%, Rohstoffe 2%, Treibstoffe und Elektrizität 1,6% (2003)

Importe / Einfuhren

93,9 Milliarden US$ (2011) (Position: 34)

Import-Partner

Deutschland 29,2%, Österreich 8,3%, Russland 5,7%, Italien 5,5%, Niederlande 4,9%, China 4,8%, Frankreich 4,7%

Waren

Maschinen, chemische Erzeugnisse, Kraftfahrzeuge, Erdöl

Reserven in Devisen und Gold



48,83 Milliarden US$ (2011) (Position: 35)

Verschuldung im Ausland

146 Milliarden US$ (September 2011) (Position: 34)

Barbestände in Banknoten und Münzen

30,5 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

72,36 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

110,2 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

8,57% (2011) (Position: 125)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

19,64 Milliarden US$ (2010) (Position: 59)

Bodennutzung

bebaubares Land 49,58%
ständige Ernten auf 2,06%
andere Landnutzung 48,36% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Weizen, Korn, Sonnenblumensaat, Kartoffeln, Zuckerrüben, Schweine, Rinder, Geflügel, Molkereiprodukte

Bewässerungsgebiet

1.400 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

120 km3 (2005)
Süßwasser

21,03 km3
(9%/59%/32%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Bauxit, Kohle, Erdgas, fruchtbare Böden, bebaubares Land

Industrien

Bergbau, verarbeitete Metallurgie, Baumaterialien Nahrung, Textilien, Chemikalien (besonders Pharmaka), Kraftfahrzeuge

Finanzjahr

Kalenderjahr

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Ungarn

Vor dem Zweiten Weltkrieg war die Landwirtschaft die Grundlage der ungarischen Wirtschaft. Nach den ersten freien Wahlen 1990 erfolgte schrittweise die Umstellung von der Planwirtschaft zu den Prinzipien der freien Marktwirtschaft. Dadurch öffnete sich das Land stärker dem Tourismus, der sich schnell zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickelte. Inzwischen hat der Tourismus einen Anteil von zehn Prozent am Bruttosozialprodukt. Die wichtigsten landwirtschaftlichen Erzeugnisse sind Mais, Weizen, Zuckerrüben, Gerste, Kartoffeln, Sonnenblumenkerne und Roggen. Die Weinbaugebiete in der Region um Tokaj sind auf der ganzen Welt berühmt. Der Fischfang ist am Plattensee, an der Donau und an der Theiß ein wichtiger Wirtschaftszweig. Wegen landeseigenem Ressourcenmangel ist Ungarn auf die Einfuhr von Rohstoffen für seine schnell wachsenden Wirtschaftszweige angewiesen. Die wichtigsten Branchen sind Rohstahl, Stahlblech, Aluminium, Zement und Lederschuhe.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft