Wirtschaft
Tunesien
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

101,7 Milliarden US$ (2011) (Position: 70)

offizieller Wechselkurs

48,9 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

0% (2011) (Position: 200)

pro Kopf (PPP)

9.500 US$ (2011) (Position: 113)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 10,60%
Industrie: 34,60%
Dienstleistung: 54,8% (2010)
Erwerbstätige Bevölkerung

3,904 Millionen (2011) (Position: 90)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 18,3%
Industrie: 31,9%
Dienstleistungen: 49,8% (2009)

Arbeitslosenquote

18% (2011) (Position: 158)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



3,8% (2005)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 2,30%
Höchste: 31,5% (2000)
Verteilung des Familieneinkommens


40 (2005)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



3,7% (2011) (Position: 88)

Investition (brutto fixiert)



-8,5% vom BIP (2011) (Position: 190)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 10,15 Milliarden US$
Ausgaben: 12,84 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

51,8% vom BIP (2011) (Position: 47)

Steuereinnahmen

21,3% vom BIP (2011) (Position: 149)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

-6,4% (2011) (Position: 163)


Elektrizität
Produktion

14,4 Milliarden kWh (2008) (Position: 85)

Verbrauch

12,49 Milliarden kWh (2008) (Position: 82)

Exporte

129 Millionen kWh (2008)

Importe

7 Millionen kWh (2008)

Öl
Produktion

83.720 Barrel/Tag (2010) (Position: 54)

Verbrauch

84.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 82)

Exporte

91.200 Barrel/Tag (2009) (Position: 64)

Importe

78.460 Barrel/Tag (2009) (Position: 74)

Reserven

425 Millionen Barrel (2010) (Position: 53)

Erdgas
Produktion

3,6 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 51)

Verbrauch

4,85 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 61)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 197)

Importe

1,25 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 56)

Reserven

65,13 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 61)

Aktueller Kontostand

- 4,576 Milliarden US$ (2011) (Position: 164)

Exporte

17,86 Milliarden US$ (2011) (Position: 75)

Export-Partner

Frankreich 33,1%, Italien 25,3%, Deutschland 9,2%, Spanien 6,1%

Waren

Kleidung, halb fertige Waren und Textilien, landwirtschaftliche Produkte, mechanische Waren, Phosphate und Chemikalien, Kohlenwasserstoffe, elektrisches Gerät

Importe / Einfuhren

23,4 Milliarden US$ (2011) (Position: 70)

Import-Partner

Frankreich 25,1%, Italien 19%, Deutschland 8,5%, Spanien 5,3%

Waren

Maschinen und Geräte, Chemikalien, Lebensmitteln

Reserven in Devisen und Gold



8,9 Milliarden US$ (2011) (Position: 74)

Verschuldung im Ausland

25,27 Milliarden US$ (2011) (Position: 73)

Barbestände in Banknoten und Münzen

13,77 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

31,48 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

34,43 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

k.A. (Position: 129)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

10,68 Milliarden US$ (2010) (Position: 70)

Bodennutzung

bebaubares Land 17,05%
ständige Ernten auf 13,08%
andere Landnutzung 69,87% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Oliven, Olivenöl, Korn, Molkereiprodukte, Tomaten, Zitrusgewächse tragen Früchte, meckern,, Zuckerrüben, Datteln, Mandeln

Bewässerungsgebiet

4.450 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

4,6 km3 (2003)
Süßwasser

2,64 km3
(14%/4%/82%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Petroleum, Phosphate Eisenerz, Zink, Salz

Industrien

Petroleum, Bergbau (besonders Phosphat- und Eisenerz), Tourismus, Textilien, Fußbekleidung, Agrarindustrie, Getränke

Finanzjahr

Kalenderjahr

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Tunesien

Die wirtschaftlichen Schwerpunkte Tunesiens liegen in der Landwirtschaft und dem Bergbau. Angebaut werden Weizen, Gerste, Tomaten, Gemüse und Melonen, Weintrauben sowie Orangen, Oliven und Datteln. Erdöl ist der wichtigste mineralische Rohstoff Tunesiens. In den 80er Jahren wurden große Vorkommen entdeckt. Auch die Fischerei befindet sich im Aufschwung. Große Probleme bereitet die hohe Arbeitslosigkeit im Land. Der Tourismus entwickelte sich zu einem bedeutenden Wirtschaftszweig. Er liegt als Devisenbringer hinter der Textilindustrie an zweiter Stelle.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft