Wirtschaft
Tansania
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

63,44 Milliarden US$ (2011) (Position: 85)

offizieller Wechselkurs

345,6 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

6,1% (2011) (Position: 42)

pro Kopf (PPP)

1.500 US$ (2011) (Position: 198)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 27,80%
Industrie: 24,20%
Dienstleistung: 48% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

24,06 Millionen (2011) (Position: 27)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 80%
Industrie und Dienstleistungen: 20% (2002)

Arbeitslosenquote

k.A. (Position: k.A.)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



36% (2002)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 2,80%
Höchste: 29,6% (2007)
Verteilung des Familieneinkommens


37,6 (2007)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



11,1% (2011) (Position: 198)

Investition (brutto fixiert)



-6,2% vom BIP (2011) (Position: 174)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 4,603 Milliarden US$
Ausgaben: 6,125 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

36,9% vom BIP (2011) (Position: 81)

Steuereinnahmen

21,3% vom BIP (2011) (Position: 147)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

7% (2010) (Position: 41)


Elektrizität
Produktion

4,281 Milliarden kWh (2008) (Position: 119)

Verbrauch

3,431 Milliarden kWh (2008) (Position: 125)

Exporte

0 kWh (2009)

Importe

0 kWh (2008)

Öl
Produktion

0 Barrel/Tag (2010) (Position: 138)

Verbrauch

38.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 106)

Exporte

0 Barrel/Tag (2009) (Position: 201)

Importe

30.040 Barrel/Tag (2009) (Position: 101)

Reserven

0 Barrel (2010) (Position: 199)

Erdgas
Produktion

658 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 67)

Verbrauch

658 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 93)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 192)

Importe

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 132)

Reserven

6,513 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 85)

Aktueller Kontostand

- 2,071 Milliarden US$ (2011) (Position: 145)

Exporte

5,659 Milliarden US$ (2011) (Position: 107)

Export-Partner

Indien 8,9%, Spanien 8,2%, Niederlande 6,3%, Japan 5,7%, Vereinigtes Königreich 4,9%, China 4,7%, Kenia 4,7%

Waren

Gold, Kaffee, Cashewnüsse, Herstellung/Produktion, Baumwolle

Importe / Einfuhren

8,65 Milliarden US$ (2011) (Position: 101)

Import-Partner

Südafrika 12,7%, China 7,8%, Indien 6,4%, Kenia 5,4%, VAE 5,3%, USA 4,8%, Vereinigtes Königreich 4,6%, Sambia 4%

Waren

Investitionsgüter, weiterverarbeitende Produkte und Rohstoffe, Konsumgüter, Brennstoffe

Reserven in Devisen und Gold



3,573 Milliarden US$ (2011) (Position: 96)

Verschuldung im Ausland

9,114 Milliarden US$ (2011) (Position: 95)

Barbestände in Banknoten und Münzen

3,325 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

7,562 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

5,077 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

18,1% (2011) (Position: 45)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

1,264 Milliarden US$ (2010) (Position: 104)

Bodennutzung

bebaubares Land 4,23%
ständige Ernten auf 1,16%
andere Landnutzung 94,61% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Kaffee, Sisal, Tee, Baumwolle, Pyrethrum (von Chrysanthemen gemachtes Insektengift), Cashewnüsse, Tabak, Gewürznelken, Korn, Weizen, Maniok (Tapioka), Bananen, Früchte, Gemüse, Rinder, Schafszucht, Ziegen

Bewässerungsgebiet

1.840 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

91 km3 (2001)
Süßwasser

5,18 km3
(10%/0%/89%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Wasserkraftanlagen, Zinn, Phosphate Eisenerz, Kohle, Diamanten, Edelsteine, Gold, Erdgas, Nickel

Industrien

landwirtschaftliche Verarbeitung (Zucker, Bier, Zigaretten, Sisalschnur), Diamant, Gold- und Eisenbergbau, Ölverfeinerung, Schuhe, Zement, Holzprodukte, Dünger, Salz

Finanzjahr

1. Juli - 30. Juni

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Tansania

Die Diamanten-Vorkommen sind weitgehend erschöpft. Sehr wichtig ist nach wie vor die Landwirtschaft mit dem Anbau von Maniok, Bananen und Bataten, Mais und Hirse, Kaffee und Tee, Baumwolle und Sisal, Zuckerrohr und Kokosnüssen. Im Hochland hält man Vieh, gefischt wird vor allem auf dem Victoria- und dem Tanganjikasee. Auf Sansibar pflegt man Gewürze. Vom Tourismus hatte man sich vor Jahrzehnten viel erhofft, ihn aber durch unkluge Pläne und Programme gestört. Nun ist man dabei, ihn - vor allem als Safari-Tourismus - wieder aufzubauen.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft