Wirtschaft
Lettland
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

34,58 Milliarden US$ (2011) (Position: 105)

offizieller Wechselkurs

27,4 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

4% (2011) (Position: 100)

pro Kopf (PPP)

15.400 US$ (2011) (Position: 78)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 4%
Industrie: 21,70%
Dienstleistung: 74,3% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

1,169 Millionen (2011) (Position: 139)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 8,8%
Industrie: 24%
Dienstleistungen: 67,2% (2010)

Arbeitslosenquote

15,4% (2011) (Position: 153)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



k.A.

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 2,70%
Höchste: 27,6% (2008)
Verteilung des Familieneinkommens


35,2 (2010)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



4,3% (2011) (Position: 108)

Investition (brutto fixiert)



-4% vom BIP (2011) (Position: 128)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 9,982 Milliarden US$
Ausgaben: 11,08 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

44,8% vom BIP (2011) (Position: 60)

Steuereinnahmen

35,3% vom BIP (2011) (Position: 62)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

9% (2011) (Position: 19)


Elektrizität
Produktion

3,569 Milliarden kWh (2010) (Position: 122)

Verbrauch

6,215 Milliarden kWh (2010) (Position: 106)

Exporte

3,1 Milliarden kWh (2010)

Importe

3,973 Milliarden kWh (2010)

Öl
Produktion

0 Barrel/Tag (2010) (Position: 188)

Verbrauch

29.880 Barrel/Tag (2010) (Position: 116)

Exporte

5.160 Barrel/Tag (2010) (Position: 103)

Importe

33.730 Barrel/Tag (2010) (Position: 96)

Reserven

0 Barrel (2010) (Position: 151)

Erdgas
Produktion

0 Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 202)

Verbrauch

620,1 Millionen Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 94)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 130)

Importe

1,125 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 57)

Reserven

(Position: k.A.)

Aktueller Kontostand

- 244,4 Millionen US$ (2011) (Position: 81)

Exporte

10,3 Milliarden US$ (2011) (Position: 95)

Export-Partner

Vereinigtes Königreich 12,8%, Deutschland 12%, Schweden 10%, Litauen 9,1%, Estland 8%, Russland 6,4%, Dänemark 5,4%

Waren

Holz und Holzprodukte, Maschinenbau und Ausrüstung, Metalle, Textilien, Nahrungsmittel

Importe / Einfuhren

12,6 Milliarden US$ (2011) (Position: 88)

Import-Partner

Deutschland 13,9%, Litauen 12,2%, Russland 8,7%, Estland 7%, Finnland 6,3%, Schweden 6,1%, Polen 5,4%, Belarus 4,8%

Waren

Maschinen und Geräte, Chemikalien, Brennstoffe, Fahrzeuge

Reserven in Devisen und Gold



7,37 Milliarden US$ (2011) (Position: 78)

Verschuldung im Ausland

41,08 Milliarden US$ (2011) (Position: 61)

Barbestände in Banknoten und Münzen

8,578 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

13,51 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

27,15 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

8% (2011) (Position: 100)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

1,252 Milliarden US$ (2010) (Position: 99)

Bodennutzung

bebaubares Land 28,19%
ständige Ernten auf 0,45%
andere Landnutzung 71,36% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Korn, Zuckerrüben, Kartoffeln, Gemüse, Rindfleisch, Schweinefleisch, Milch, Eier, Fisch

Bewässerungsgebiet

8 qm2
Erneuerbare Wasserreserven

49,9 km3 (2005)
Süßwasser

0,25 km3
(55%/33%/12%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Torf, Kalkstein, Dolomit, Bernsteinfarbe, Wasserkraftanlagen, Holz, bebaubares Land

Industrien

Busse, Minivans, Autos, synthetische Fasern, landwirtschaftliche Maschinerie, Dünger, Waschmaschinen, Radios, Elektronik, Pharmaka Nahrung, Textilien, Bem.: hängt von den Importen für Energie und Rohstoffe ab

Finanzjahr

Kalenderjahr

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Lettland

Lettland hat es verstanden, vor allem in und nahe der Hauptstadt Riga eine Produktion qualitätsvoller elektrischer und feinmechanischer Geräte aufzubauen. Dazu gehören auch Haushaltsgeräte wie Kühlschränke, ebenso jedoch Mopeds und Kleinbusse, Fernsprech- und Funkanlagen. Neuerdings versucht man, die Textil-, die Holz- und die Baustoff-Industrie weiter zu entwickeln. Die Landschwirtschaft ist jedoch weiterhin wichtig. Lettland gilt als die Kornkammer des Baltikums, doch auch die Viehwirtschaft spielt eine große Rolle. Hier hat die schnell angepackte Privatisierung der Landwirtschaft viel gebracht. Der Tourismus spielt in Lettland zunehmend eine Rolle. Die Besucherzahlen steigen, die Infrastruktur wird ausgebaut. Viele größere Städte sind gut auf ausländische Besucher eingerichtet. Immer mehr Anbieter von ländlichen Ferienunterkünften sind dabei, sich auf die Wünsche der westlichen Besucher einzustellen. Neben der fast selbstverständlichen Sauna haben viele schon Angelgerät oder Leihräder im Angebot. Einige vermieten Paddelboote oder Reitpferde, manche bieten Kutschfahrten an.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft