Wirtschaft
Kirgisistan
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

13,1 Milliarden US$ (2011) (Position: 142)

offizieller Wechselkurs

5,4 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

5,7% (2011) (Position: 51)

pro Kopf (PPP)

2.400 US$ (2011) (Position: 183)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 20,10%
Industrie: 28,80%
Dienstleistung: 51,1% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

2,344 Millionen (2007) (Position: 114)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 48%
Industrie: 12,5%
Dienstleistungen: 39,5% (2005)

Arbeitslosenquote

8,6% (2011) (Position: 101)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



33,7% (2011)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 4,10%
Höchste: 27,9% (2007)
Verteilung des Familieneinkommens


33,4 (2007)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



5,7% (2011) (Position: 138)

Investition (brutto fixiert)



-5,1% vom BIP (2011) (Position: 155)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 1,686 Milliarden US$
Ausgaben: 1,979 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

k.A. (Position: k.A.)

Steuereinnahmen

24,4% vom BIP (2011) (Position: 126)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

10% (2011) (Position: 15)


Elektrizität
Produktion

14,9 Milliarden kWh (2011) (Position: 81)

Verbrauch

7,474 Milliarden kWh (2008) (Position: 98)

Exporte

2,62 Milliarden kWh (2011)

Importe

535 Millionen kWh (2008)

Öl
Produktion

946 Barrel/Tag (2010) (Position: 106)

Verbrauch

16.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 137)

Exporte

2.042 Barrel/Tag (2009) (Position: 111)

Importe

15.940 Barrel/Tag (2009) (Position: 122)

Reserven

40 Millionen Barrel (2010) (Position: 81)

Erdgas
Produktion

15,4 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 89)

Verbrauch

665,4 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 92)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 128)

Importe

640 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 65)

Reserven

5,663 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 89)

Aktueller Kontostand

- 318,5 Millionen US$ (2011) (Position: 90)

Exporte

2,327 Milliarden US$ (2011) (Position: 137)

Export-Partner

VAE 28,2%, Russland 19,1%, China 12%, Kasachstan 11,1%, Schweiz 6,3%

Waren

Baumwolle, Wolle, Fleisch, Tabak, Gold, Quecksilber, Uran, Erdgas, hydropower, Maschinenbau, Schuhe

Importe / Einfuhren

3,71 Milliarden US$ (2011) (Position: 136)

Import-Partner

China 26,3%, Russland 22,3%, Kasachstan 17,1%, Türkei 5,4%

Waren

Öl und Gas, Maschinen und Geräte, Chemikalien, Lebensmitteln

Reserven in Devisen und Gold



1,913 Milliarden US$ (2011) (Position: 119)

Verschuldung im Ausland

3,738 Milliarden US$ (2010) (Position: 125)

Barbestände in Banknoten und Münzen

670,5 Millionen US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

1,122 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

516,1 Millionen US$ (2011)

Banken Zinssatz

37% (2011) (Position: 5)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

79 Millionen US$ (2010) (Position: 117)

Bodennutzung

bebaubares Land 6,55%
ständige Ernten auf 0,28%
andere Landnutzung 93,17%
Landwirtschaftliche Produkte

Tabak, Baumwolle, Kartoffeln, Gemüse, Weintrauben, Früchte und Beeren, Schafe, Ziegen, Rinder, Wolle

Bewässerungsgebiet

10.196 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

46,5 km3 (1997)
Süßwasser

10,08 km3
(3%/3%/94%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Potential an Wasserkraft, bedeutsame Vorkommen an Golden und seltenen Erdmetallen, abbaubare Kohle, Öl und Erdgas, andere Ablagerungen von Quecksilber und Zink

Industrien

kleine Maschinerie, Textilien, Nahrungsverarbeitung, Zement, Schuhe, Kühlschränke, Möbel, elektrische Motoren, Gold, seltene Edelmetalle

Finanzjahr

Kalenderjahr

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Kirgisistan

Wichtigster Sektor der Wirtschaft, die seit 1991 schrittweise privatisiert wird, ist die Landwirtschaft (48 Prozent des Bruttoinlandprodukts), dabei liegt der Schwerpunkt auf der Schaf-, Ziegen- und Yakzucht. Die Zucht von Seidenraupen ist ebenfalls von Bedeutung. Weizen, Baumwolle und Tabak werden zum großen Teil mit künstlicher Bewässerung angebaut. Die Kirgisische Republik ist arm an Bodenschätzen, hat aber bedeutende Vorkommen an Quecksilber und Antimon. Die wichtigsten Industriezweige sind die Textil- und Leichtmetallindustrie, der Maschinenbau und die Holzverarbeitung. Ausländische Investoren bauen jetzt einzelne Sektoren aus, wie zum Beispiel die Tourismusbranche.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft