Wirtschaft
Kamerun
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

47,12 Milliarden US$ (2011) (Position: 94)

offizieller Wechselkurs

25,8 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

3,8% (2011) (Position: 104)

pro Kopf (PPP)

2.300 US$ (2011) (Position: 184)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 19,50%
Industrie: 31%
Dienstleistung: 49,5% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

8,083 Millionen (2011) (Position: 60)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 70%
Industrie: 13%
Dienstleistungen: 17% (2001)

Arbeitslosenquote

30% (2001) (Position: 176)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



48% (2000)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 2,30%
Höchste: 35,4% (2001)
Verteilung des Familieneinkommens


44,6 (2001)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



3,4% (2011) (Position: 77)

Investition (brutto fixiert)



-1,4% vom BIP (2011) (Position: 66)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 5,01 Milliarden US$
Ausgaben: 5,302 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

16,2% vom BIP (2011) (Position: 115)

Steuereinnahmen

17,9% vom BIP (2011) (Position: 172)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

4% (2010) (Position: 80)


Elektrizität
Produktion

5,421 Milliarden kWh (2008) (Position: 113)

Verbrauch

4,883 Milliarden kWh (2008) (Position: 114)

Exporte

0 kWh (2009)

Importe

0 kWh (2009)

Öl
Produktion

65.330 Barrel/Tag (2010) (Position: 56)

Verbrauch

30.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 115)

Exporte

101.300 Barrel/Tag (2009) (Position: 62)

Importe

46.490 Barrel/Tag (2009) (Position: 88)

Reserven

200 Millionen Barrel (2010) (Position: 59)

Erdgas
Produktion

20 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 88)

Verbrauch

20 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 111)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 73)

Importe

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 167)

Reserven

135,1 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 51)

Aktueller Kontostand

- 1,097 Milliarden US$ (2011) (Position: 120)

Exporte

5,361 Milliarden US$ (2011) (Position: 112)

Export-Partner

Spanien 15,2%, Italien 12,3%, Vereinigtes Königreich 10,2%, Frankreich 9,2%, USA 8,8%, Südkorea 7,1%, Niederlande 4,3%

Waren

Rohöl- und Petroleumprodukte, Holz, Kakaobohnen, Aluminium, Kaffee, Baumwolle

Importe / Einfuhren

5,901 Milliarden US$ (2011) (Position: 116)

Import-Partner

Frankreich 28,2%, Nigeria 9,9%, Belgien 7,6%, USA 4,9%, China 4,8%, Deutschland 4,6%, Italien 4,1%

Waren

Maschinen, elektrische Ausrüstung, Transportwesen Ausrüstung, Treibstoff, Lebensmittel

Reserven in Devisen und Gold



3,389 Milliarden US$ (2011) (Position: 97)

Verschuldung im Ausland

3,311 Milliarden US$ (2011) (Position: 130)

Barbestände in Banknoten und Münzen

3,787 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

6,26 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

1,759 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

14,5% (2011) (Position: 56)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

k.A. (Position: k.A.)

Bodennutzung

bebaubares Land 12,54%
ständige Ernten auf 2,52%
andere Landnutzung 84,94% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Kaffee, Kakao, Baumwolle, Gummi, Bananen, Ölsaat, Körner, Wurzelgemüse, Vieh, Holz

Bewässerungsgebiet

290 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

273 km3 (2003)
Süßwasser

1,18 km3
(18,2%/8,1%/73,7%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Petroleum, Bauxit, Eisenerz, Bauholz, Wasserkraftanlagen

Industrien

Petroleumproduktion und -verfeinerung, Aluminiumproduktion, Nahrungsverarbeitung, einfache Verbrauchsgüter, Textilien, Bauholz, Schiffsinstandsetzungen

Finanzjahr

1. Juli - 30. Juni

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Kamerun

Nachdem man in Kamerun Erdöl gefunden hat, geht es dem Land wirtschaftlich recht gut, auch wenn die niedrigeren Weltmarktpreise für das Erdöl zwischendurch eine Krise heraufbeschworen. Die Industrie beschäftigt sich vor allem mit der Bearbeitung von Metall, Textilien und Erdöl sowie mit der Herstellung von Nahrungsmitteln. Immerhin erbringt das Erdöl bereits ein Drittel der Exporterlöse. Exportiert werden Kaffee, Kakao und Holz. Die Landwirtschaft ist weitgehend in den Händen von Kleinbauern, die Maniok und Mais, Hirse und Süßkartoffeln sowie Bohnen, aber auch Kaffee, Kakao, Baumwolle und Bananen anbauen. In den Waldgebieten findet man wertvolle Edelhölzer. Der Tourismus spielt bisher noch keine große Rolle, man will ihn aber fördern.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft