Wirtschaft
Georgien
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

24,51 Milliarden US$ (2011) (Position: 118)

offizieller Wechselkurs

k.A.

reale Wachstums- /Steigerungsrate

6,8% (2011) (Position: 28)

pro Kopf (PPP)

5.400 US$ (2011) (Position: 145)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 8,80%
Industrie: 22,70%
Dienstleistung: 68,5% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

1,945 Millionen (2010) (Position: 121)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 55,6%
Industrie: 8,9%
Dienstleistungen: 35,5% (2006)

Arbeitslosenquote

16,3% (2010) (Position: 154)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



9,7% (2010)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 2%
Höchste: 31,3% (2008)
Verteilung des Familieneinkommens


40,8 (2009)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



2% (2011) (Position: 21)

Investition (brutto fixiert)



-4,8% vom BIP (2011) (Position: 146)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 4,07 Milliarden US$
Ausgaben: 4,73 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

k.A. (Position: k.A.)

Steuereinnahmen

29,5% vom BIP (2011) (Position: 90)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

11,8% (2010) (Position: 8)


Elektrizität
Produktion

10,1 Milliarden kWh (2011) (Position: 93)

Verbrauch

9,256 Milliarden kWh (2011) (Position: 91)

Exporte

931 Millionen kWh (2011)

Importe

471 Millionen kWh (2011)

Öl
Produktion

984 Barrel/Tag (2010) (Position: 105)

Verbrauch

13.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 146)

Exporte

1.008 Barrel/Tag (2011) (Position: 117)

Importe

18.500 Barrel/Tag (2011) (Position: 115)

Reserven

35 Millionen Barrel (2010) (Position: 82)

Erdgas
Produktion

10 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 90)

Verbrauch

1,71 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 81)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2011) (Position: 102)

Importe

1,74 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2011) (Position: 49)

Reserven

8,495 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 81)

Aktueller Kontostand

- 1,845 Milliarden US$ (2011) (Position: 142)

Exporte

2,189 Milliarden US$ (2011) (Position: 138)

Export-Partner

Türkei 18,3%, Turkmenistan 17,8%, Russland 16,2%, Armenien 8,4%, Vereinigtes Königreich 4,9%

Waren

Ausschussmetall, Wein, Mineralwasser, Erze, Fahrzeuge, Früchte und Muttern

Importe / Einfuhren

7,058 Milliarden US$ (2011) (Position: 109)

Import-Partner

Russland 14%, Türkei 11%, Vereinigtes Königreich 9,3%, Aserbaidschan 8,5%, Deutschland 8,2%, Ukraine 7,7%, USA 6%

Waren

Brennstoffe, Fahrzeuge, Maschinen und Teile, Getreide und andere Lebensmittel, Arzneimittel

Reserven in Devisen und Gold



2,818 Milliarden US$ (2011) (Position: 107)

Verschuldung im Ausland

11,08 Milliarden US$ (2011) (Position: 90)

Barbestände in Banknoten und Münzen

1,748 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

4,404 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

4,93 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

13,5% (2011) (Position: 10)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

795,7 Millionen US$ (2011) (Position: 105)

Bodennutzung

bebaubares Land 11,51%
ständige Ernten auf 3,79%
andere Landnutzung 84,7% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Zitrusgewächse, Weintrauben, Tee, Haselnüsse, Gemüse, Vieh

Bewässerungsgebiet

4.330 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

63,3 km3 (1997)
Süßwasser

3,61 km3
(20%/21%/59%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Wälder, Wasserkraftanlagen, Manganablagerungen Eisenerz, Kupfer, geringfügige Kohle und Ölablagerungen, Küstenklima und Böden berücksichtigen wichtigen Tee und Zitrusgewächswachstum

Industrien

Stahl, Flugzeuge, Werkzeugmaschinen, elektrische Geräte, Bergbau (Mangan und Kupfer), Chemikalien, Holzprodukte, Wein

Finanzjahr

Kalenderjahr

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Georgien

Das wirtschaftlich gut funktionierende, einst wohlhabende Land hat durch andere Länder der GUS Probleme bekommen, da jene ihre Abnahmeversprechen für Güterlieferungen nicht einlösen konnten. Früher lieferte Georgien beispielsweise über 90 Prozent des Tees, die die Einwohner der UdSSR verbrauchten. Nun passiert das, was man in Georgien seit Jahrzehnten nicht kannte: Lebensmittel sind zuweilen knapp und die Inflationsrate ist hoch. Georgien hat zwar Bodenschätze, so gibt es beispielsweise Erdöl und Erdgas aber auch Kohle und einige Metalle, doch die Landwirtschaft ist wichtiger für das Land. Diese muss sich wegen der Agrarstruktur auf Spezialkulturen beschränken: Tee, Tabak, Wein, Zitrusfrüchte, Getreide, Mais und Baumwolle. Die Weidewirtschaft spielt in höheren Lagen eine Rolle. An den Berghängen wird Forstwirtschaft betrieben. Die Einnahmen durch den Tourismus, der in Georgien sehr gut angelaufen war, lassen gegenwärtig zu wünschen übrig.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft