Wirtschaft
Afghanistan
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

29,99 Milliarden US$ (2011) (Position: 110)

offizieller Wechselkurs

17,9 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

7,1% (2011) (Position: 20)

pro Kopf (PPP)

1.000 US$ (2011) (Position: 214)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 34,90%
Industrie: 25%
Dienstleistung: 40%
Erwerbstätige Bevölkerung

15 Millionen (2004) (Position: 40)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 78,6%
Industrie: 5,7%
Dienstleistungen: 15,7% (Finanzjahr 2008/2009)

Arbeitslosenquote

35% (2008) (Position: 181)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



36% (Finanzjahr 2008/2009)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 3,80%
Höchste: 24% (2008)
Verteilung des Familieneinkommens


k.A.
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



7,7% (2011) (Position: 169)

Investition (brutto fixiert)



-9,6% vom BIP (2011) (Position: 194)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 1,58 Milliarden US$
Ausgaben: 3,3 Milliarden US$

Staatsschulden

k.A. (Position: k.A.)

Steuereinnahmen

8,8% vom BIP (2011) (Position: 208)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

k.A. (Position: k.A.)


Elektrizität
Produktion

285,5 Millionen kWh (2009) (Position: 166)

Verbrauch

231,1 Millionen kWh (2009) (Position: 178)

Exporte

0 kWh (2009)

Importe

120 Millionen kWh (2008)

Öl
Produktion

0 Barrel/Tag (2010) (Position: 147)

Verbrauch

4.800 Barrel/Tag (2010) (Position: 169)

Exporte

0 Barrel/Tag (2009) (Position: 130)

Importe

4.512 Barrel/Tag (2009) (Position: 160)

Reserven

0 Barrel (2010) (Position: 100)

Erdgas
Produktion

30 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 86)

Verbrauch

30 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 109)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 49)

Importe

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 144)

Reserven

49,55 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 67)

Aktueller Kontostand

- 2,475 Milliarden US$ (2009) (Position: 153)

Exporte

571 Millionen US$ (2010) (Position: 166)

Export-Partner

Pakistan 24%, Indien 21,3%, USA 12,4%, Deutschland 5,5%

Waren

Opium, Früchte und Nüsse, handgemachte Teppiche, Wolle, Baumwolle, Verstecke und Felle, Schatz und Halbedeledelsteine

Importe / Einfuhren

5,3 Milliarden US$ (2008) (Position: 123)

Import-Partner

Pakistan 25,5%, USA 8,7%, Indien 8,5%, Deutschland 6,5%, Turkmenistan 5,3%, Kenia 4,7%, Südkorea 4,2%, Russland 4,2%

Waren

Investitionsgüter, Lebensmittel, Textilien, Erdölprodukte

Reserven in Devisen und Gold



(Position: k.A.)

Verschuldung im Ausland

1,28 Milliarden US$ (Finanzjahr 2010/2011) (Position: 147)

Barbestände in Banknoten und Münzen

5,307 Milliarden US$ (2010)

Allgemeiner Geldbestand

5,659 Milliarden US$ (2010)

Bestand an inländischen Krediten

363,6 Millionen US$ (2008)

Banken Zinssatz

15,689% (2010) (Position: 39)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

k.A. (Position: k.A.)

Bodennutzung

bebaubares Land 12,13%
ständige Ernten auf 0,21%
andere Landnutzung 87,66% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Opium, Weizen, Früchte, Nüsse, Wolle, Hammelfleisch, Schaffelle, Lammfelle

Bewässerungsgebiet

31.990 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

65 km3 (1997)
Süßwasser

23,26 km3
(2%/0%/98%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Erdgas, Petroleum, Kohle, Kupfer, Chromeisenerz, Talk, Schwefel, Zink, Eisenerz, Salz, wertvolle Steine, Halbedelsteine

Industrien

begrenzte Produktion von Textilien, Seife, Möbeln, Schuhen, Dünger, Zement, handgemachte Teppiche, Erdgas, Kohle, Kupfer

Finanzjahr

21. März - 20. März

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Afghanistan

Der größte Teil der Bevölkerung Afghanistans, fast 50%, arbeitet in der Landwirtschaft. Die wichtigsten Erzeugnisse sind Baumwolle, Obst, Getreide und Zuckerrüben. Durch die lange Zeit der vielen Bürgerkriege und die Bewachung des Landes nach den terroristischen Vorwürfen der UNO ist die Lebensmittelversorgung der Bevölkerung nur noch durch Unterstützung aus dem Ausland möglich. Die Bauern müssen zwangsläufig auf illegale Methoden wie der Anbau von Opium zurückgreifen, um zu überleben. Der Export von Gütern, vornehmlich Textilien und Düngemittel, wird mit Saudi-Arabien und Pakistan geführt. Weitere Erdvorkommen wie Kohle und Erdgas sind vorhanden, können aber aus Gründen fehlender Investoren und unzureichender Infrastrukturen noch nicht in staatliches Kapital umgewandelt werden.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft