Länderdaten
Haiti
Offizieller Name Republik Haiti
Geographische Lage Mittelamerika
72º W - 74º W / 18º N - 20º N
Geschichtliches Gründungsjahr 1804
Politisch abhängig von Frankreich bis 1804
Einwohner/Staat 7.527.900 Einwohner
Hauptstadt Port-au-Prince
72º 20' W 18º 36' N
1 300 000 Einwohner
Grösste Stadt Port-au-Prince (1.300.000 Einwohner)
Amtssprache Französisch und kreolisches Französisch
Codes HT, HTI, www.*.ht
Landesgrenze gesamt 275 km
Gesamtfläche 27.750 qkm
Landfläche 27.560 qkm
Wasserfläche 190 qkm
Küstenlinie 1.771 km
Angrenzende Länder Dominikanischer Republik360 km
Tiefster Punkt Karibisches Meer 0 m
Höchster Punkt Chaine de la Selle 2,680 m
Währung 1 Gourde (Gde) = 100 Centimes
Unabhängigkeit 1. Januar 1804 (von Frankreich)
Nationalfeiertage 1. Januar (Tag der Unabhängigkeit von Frankreich im Jahre 1804)
Zeitverschiebung -6 Stunden (zu Deutschland)
Religionen Christen 96,0 %, Sonstige 4,0 %
Ethnische Gruppen Mulatten 5,0 %, Schwarze 95,0 %
Adjektiv Haitianisch
Bewohner Haitianer
Bewohnerin Haitianerin
UNO-Mitgliedschaft seit 1945
andere Organisationen Organisation Amerikanischer Staaten
Alle Angaben ohne Gewähr, Stand: 2012

Aussergewöhnlich Geschenke

Landbeschreibung

Haiti Aufständige Sklaven setzten sich 1804 gegen die französischen Kolonialherren zur Wehr und riefen einen eigenen Staat aus. Mit rund 7.5 Mi. Einwohnern und einer Fläche von 27.750 qkm ist Haiti der drittgrösste Staat in der Karibik.

Politisch ist das Land sehr instabil, da die Machthaber im Laufe der Geschichte des Landes häufig nur sich selbst bereicherten und das Volk unterdrückten. Francois Duvalier und sein Sohn Jean-Claude hielten sich seit 1957 bzw. 1971 an der Macht und unterdrückten das Volk mit roher Gewalt.
In den 80er Jahren des 20. Jhds. kam es immer wieder zu Unruhen und Duvalier jun. floh ins Exil nach Frankreich. Es folgte die Regierung des Generals Henry Namphy, ein kurzes Zwischenspiel des als Staatspräsident gewählten Leslie Manigat und schliesslich erneut ein General, Prosper Avril. Jean Baptiste Aristide wurde dann 1990 als Staatsoberhaupt bestätigt und, nachdem er kurz darauf gestürzt wurde, durch die Protektion der USA 1994 wieder eingesetzt. 1995 folgte ihm Réne Préval.

Die zuvor genannten geschichtlichen Ereignisse haben Haiti zu einem der ärmsten Länder der Welt gemacht. Im Westen der Insel Hispanola gelegen, ist das Land sehr gebirgig. Es reicht bis auf eine Höhe von über 2.600 m und wird von einer trockenen Zeit im Winter und einer relativ stark ausgeprägten Regenzeit in den Sommermonaten gekennzeichnet.

Die Bevölkerung lebt bis heute von der Landwirtschaft, jedoch kann der Eigenbedarf nicht gedeckt werden. Ernährungsprobleme aufgrund der grossen Armut waren und sind die Folge.